Foto: Oliver Pohl

Aktuelles aus der AWO Niederrhein

Schwerpunkt: Menschen mit Behinderung

Untenstehend finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten aus dem Bereich "Menschen mit Behinderung".

Um zurück zur Übersicht mit allen Neuigkeiten zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Button:

Zurück zur Übersicht


Hilden trödelte auch in der AWO Fabrik an der Walder Straße

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt die Trödelstände an der AWO Fabrik Hilden

Am Wochenende wurde in Hilden bei strahlendem Sonnenschein getrödelt. Fleißig mit dabei waren auch die Klient*innen des AWO Wohnverbundes Hilden. An der Walder Straße verkauften sie erfolgreich ihre Handarbeitsprodukte und Unikate aus dem Nähprojekt des AWO Bezirksverbands Niederrhein.

Weiterlesen

AWO Wohnverbund Hilden sammelte Spenden für die Ukraine-Nothilfe

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt Klient*innen des Wohnverbundes, die stolz ihre gesammelten Spenden präsentieren

Solidarität und Unterstützung sind angesichts von Putins-Krieg in der Ukraine die Zeichen der Zeit. Zeichen wollten auch unbedingt die Klient*innen des AWO Wohnverbundes in Hilden setzen

Weiterlesen

Generationenwechsel: Miriam Gundlach leitet AWO Wohnverbund in Hilden

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt Miriam Gundlach an der Fabrik vor einem AWO Plakat.

Der AWO Wohnverbund in Hilden hat eine neue Leitung. Seit dem 1. April leitet Miriam Gundlach die Angebote des AWO Bezirksverbands Niederrhein für psychisch erkrankte Menschen in der Itterstadt.

Weiterlesen

Online-Schulung am 19. Mai: Vorsorge – Was wirklich wichtig ist

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt den AWO Vorsorge-Ordner und den Hinweis auf die Online-Schulung

Nicht nur in Pandemiezeiten ist Vorsorge für den Fall der (Not-) Fälle wichtig. Denn früher oder später muss sich jede*r von uns mit elementaren Themen wie Krankheit und Tod auseinander setzen. Dazu gehört es auch, für sich die richtigen Behandlungsnotwendigkeiten festzulegen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Weiterlesen

Oster-Bundle: AWO Vorsorge-Ordner bestellen und PDF gratis dazu erhalten

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt eine Collage aus dem AWO Vorsorge-Ordner und einem Osternest

Vorsorge für den Fall der (Not-) Fälle ist wichtig. Früher oder später muss sich jede*r von uns mit elementaren Themen wie Krankheit und Tod auseinandersetzen. Dazu gehört es auch, für sich die richtigen Behandlungsnotwendigkeiten festzulegen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Weiterlesen

Online-Schulungen am 17. März: Vorsorge – Was wirklich wichtig ist

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt den AWO Vorsorge-Ordner und den Terminhinweis

Nicht nur in Pandemiezeiten ist Vorsorge für den Fall der (Not-) Fälle wichtig. Denn früher oder später muss sich jede*r von uns mit elementaren Themen wie Krankheit und Tod auseinander setzen. Dazu gehört es auch, für sich die richtigen Behandlungsnotwendigkeiten festzulegen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Weiterlesen

AWO Vorsorge-Ordner goes digital: Jetzt auch als personalisiertes PDF verfügbar

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt eine ausfüllbare Seite aus dem personalisierten PDF des digitalen AWO Vorsorge-Ordners

Was wirklich wichtig ist, lässt sich nun auch digital lösen. Denn der AWO Vorsorge-Ordner ist ab sofort auch als personalisiertes PDF bestellbar. In dieser nachhaltigen und nutzer*innenfreundlichen Version können alle wichtigen Vorsorgeregelungen in der Datei auf allen Endgeräten ausgefüllt und dann ganz einfach gespeichert werden.

Weiterlesen

Online-Schulungen im März: Vorsorge – Was wirklich wichtig ist

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt den AWO Vorsorge-Ordner und den Hinweis auf die beiden Veranstaltungstermine

Nicht nur in Pandemiezeiten ist Vorsorge für den Fall der (Not-) Fälle wichtig. Denn früher oder später muss sich jede*r von uns mit elementaren Themen wie Krankheit und Tod auseinander setzen. Dazu gehört es auch, für sich die richtigen Behandlungsnotwendigkeiten festzulegen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Weiterlesen

Expert*innen-Chat: Die gesetzliche Betreuung – Notwendig oder vermeidbar?

 Menschen mit Behinderung
Das Bild zeigt eine Seniorin beim Spaziergang mit einer Betreuerin.

Wenn Sie als volljährige Person aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung Ihre Angelegenheiten ganz oder nur teilweise besorgen können, so bestellt das Betreuungsgericht auf Antrag oder von Amts wegen eine gesetzliche Betreuungsperson. Diese vertritt Sie dann in Ihren rechtlichen Angelegenheiten, die vom Betreuungsgericht festgelegt worden sind.

Weiterlesen

Online-Schulungen in Februar: Vorsorge – Was wirklich wichtig ist

 Menschen mit Behinderung
Das Foto zeigt den Vorsorge-Ordner und die Daten der Online-Schulung

Nicht nur in Pandemiezeiten ist Vorsorge für den Fall der (Not-) Fälle wichtig. Denn früher oder später muss sich jede*r von uns mit elementaren Themen wie Krankheit und Tod auseinander setzen. Dazu gehört es auch, für sich die richtigen Behandlungsnotwendigkeiten festzulegen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Weiterlesen